Lippfische am Sabalos-Riff in Playa del Carmen

Playa del Carmen

Tauchplätze von Playa del Carmen

Tauchplätze von Playa del Carmen.

Playa del Carmen liegt an der Karibikküste der Yucatan Halbinsel in der Mitte zwischen Cancun (70km) und Tulum (70km) .

Seit 1970 entwickelte sich Playa del Carmen vom Fischerdorf (200 Einwohner) zur mexikanischen Stadt mit dem größten Bevölkerungswachstum (150.000 Einwohner).

Playa wächst stetig weiter und so entstehen immer neue Einkaufszentren, Hotels, Resaurants, Boutiquen und Apartmentgebäude.

Playa del Carmen ist ebenfalls für sein ausgeprägtes Nachtleben bekannt.

Tauchen in Playa del Carmen

Direkt vor Playa verläuft ein Teil des zweitlängsten Barriereriffs der Welt, das Meso-Amerikanische Riff.

Die Tauchplätze sind zum Teil sehr unterschiedlich in Strömung, Tiefe und Riffbeschaffenheit. Alle Riffe bieten sehr viel Leben und Taucher die gerne in Ritzen und Spalten suchen werden voll auf ihre Kosten kommen.

Wir unternehmen täglich zwei bis drei Ausfahrten mit 2 Tauchgängen am Morgen, 2 Tauchgängen am Mittag und eventuell einem Nachttauchgang. Ihr könnt also bis zu 5 Tauchgänge pro Tag vor Playa del Carmen unternehmen. In den Wintermonaten mit den Bullenhaien unternehmen wir einen zusätzliichen Tauchgang am Mittag mit den Bullenhaien. Wir arbeiten grundsätzlich nur in kleinen Gruppen und nehmen uns Zeit fürs Tauchen und das Drumherum.

Auf dem Boot findet ihr neben Tanks und Blei auch Trinkwasser und Snacks für zwischen den Tauchgängen.

Hier eine kleine Übersicht der Riffe von Playa del Carmen:

Hummer am Cerebros-Riff vor Playa del Carmen

Cerebros

Cerebros ist der nördlichste Tauchplatz von Playa del Carmen. Er verdankt seinen Namen den zahlreichen Gehirn-Korallen (in Spanisch: corales cerebro) und hat eine Tiefe zwischen 10m-12m. Der Tauchplatz ist einfach mit wenig bis gar keiner Strömung, aber zählt zu den schönsten Tauchplätzen vor Playa del Carmen. Das Riff besteht aus Korallentürmen die zum Teil bis auf 3m Tiefe hinaufreichen. In den Spalten und Ritzen verbergen sich unzählige Unterwasserbewohner und zu bestimmten Zeiten hat man das Gefühl auf einer Hummer-Farm zu sein. Ansonsten findet man neben Muränen und Krabben auch Stachelrochen und manchmal eine Schildkröte. Cerebros ist der perfekte zweite Tauchgang nach Pared Verde oder Los Arcos.

Stachelrochen am Los Arcos-Riff vor Playa del CArmen

Los Arcos

Los Arcos ist ein Tieftauchgang mit zum Teil sehr starker Strömung und daher nur für erfahrene Taucher geeignet. Das Riff ist eine Stufe zwischen 22m-30m Tiefe. Spalten und Ritzen voller Leben, Hartkorallen, Schwämmen und Seefarn. In der Mitte bilden die Wände einen großen Bogen, welcher dem Tauchplatz seinen Namen gab (spanisch: Arcos). Die starke Strömung treibt uns entlang der Stufe und wir sehen Schildkröten, Barrakudas, Stachelrochen und im Winter Bullenhaie und vielleicht einen Segelfisch.

Schildkröte mit zwei Doktorfischen bei der Reinigung des Panzers am Pared Verde-Riff vor Playa del Carmen

Pared Verde

Pared Verde ist genau wie Moc Che Deep und Los Arcos ein Tieftauchgang mit starker Strömung. Die Tauchtiefe liegt zwischen 23m-30m und ist daher nur für erfahrene Taucher empfohlen. Das Riff besteht aus mehreren Teilstücken aus 5m-10m hohen Korallenwand mit Hartkorallen, Schwämmen und Farnen. Hier besteht eine gute Chance Hummer, Krabben, Schildkröten, Stachelrochen und Muränen zu finden, im Winter vielleicht auch Bullenhaie.

Grüne Riesenmuräne am Moc Che Deep-Riff vor Playa del Carmen

Moc Che Deep

Moc Che Deep ist ebenso wie Los Arcos und Pared Verde ein Tieftauchgang mit starker Strömung für erfahrene Taucher. Die Riffwand befindet sich zwischen 20m-27m Tiefe und beherbergt Hummer, Muränen, Krabben und nicht selten ziehen Schildkröten, Schwärme von Makrelen, Stachelrochen, Zackenbarsche und grosse Barrakudas vorbei. In den Wintermonaten besteht die Chance Bullenhaie am Riff zu sehen.

Gut getarnte Seezunge am Moc Che Shallow-Riff vor Playa del Carmen

Moc Che Shallow

Moc Che Shallow ist flaches Riff mit 10m-13m Tiefe und mittel-starker Strömung. Ein toller Tauchplatz für Unterwasserfotografen mit umfangreicher Flora und Fauna. Garnelen, Krabben, Skorpion-Fische, verschiedene Muränen verstecken sich in den Spalten, Ritzen und zwischen den Korallen und Schwämmen. Am Ende des Riffs finden wir einen Bogen unter dem sich Lippenfische und Schnapper verstecken.



Jamaika-Stachelrochen mit Putzergarnele am Cuevas De Pargo-Riff vor Playa del Carmen

Cuevas de Pargo

Cuevas de Pargo ist ein flaches Riff mit wenig Strömung, perfekt für Anfänger und Unterwasser-Fotografen. Eine kleine Riffkante mit vielen Farnen, Schwämmen und Hartkorallen beherbergen unzählige Unterwasserbewohner. Drachkopf, Seezungen, Garnelen, Schnecken, Krabben, Muränen verstecken sich in den Spalten und Ritzen. Nach ca. 30 Minuten knickt das Riff scharf nach links und hier besteht die Möglichkeit durch den Sand zum zweiten Teil des Riffs zu gelangen. Im Sand finden sich Stachelrochen und Einsiedlerkrebse. Der zweite Teil besteht aus mehreren überwachsenen Riffrücken mit noch mehr Leben. Maximale Tauchtiefe liegt zwischen 8m-13m. Seit neuestem findet man ein wenig abseits vom Riff eine grosse Marien-Statue im Sand.

Seepferdchen am Chun Zumbul-Riff vor Playa del Carmen

Chun Zumbul

Chun Zumbul ist das längste Riff im Bereich von Playa del Carmen. Ein perfektes Riff für Anfänger und fortgeschrittene Taucher mit einer Tiefe von 10m-12m und leichter bis mittel-starker Strömung. Im mittleren Abschnitt des Riffs befindet sich der interessanteste Teil mit grossen Farnen und Korallen-Überhängen. Chun Zumbul ist ein toller Tauchplatz zum Nachttauchen.

Drachenkopf am Shangrila-Riff vor Playa del Carmen

Shangri La

Shangi La liegt genau vor dem ehemaligen Hotel Shangri La. Ein sehr flacher und sehr schöner Tauchgang mit 6m-10m Tiefe und nahezu ohne Strömung. Shangri La ist wie ein Kindergarten für Fische und andere Meeresbewohner. Nicht selten sieht man einen Schwarm von Barrakudas-Kindern behütet von 1-2 großen Barrakudas. Das Riff startet als kleine Riffkante und geht über zu einem schön bewachsenen Korallengarten. Schwärme von Jungfischen, Muränen, Garnelen und vieles mehr. Durch die geringe Strömung ist dieser Korallengarten perfekt zum herum stöbern, kreuz und quer, links und rechts.

Korallenformation am Jardines-Riff vor Playa del Carmen

Jardines

Jardines liegt genau vor dem verlassenen Anlegesteg an der Avenida Constituentes. Der Tauchgang ist einfach mit einer Tiefe von maximal 8m-11m und wenig Strömung. Jardines ist einer der meist-besuchten Tauchplätze von Playa del Carmen. An den Riffkanten findest du kleine Überhänge mit Krabben, Skorpionfischen, Getupfte- und Grüne-Muränen. Im mittleren Abschnitt, dem Korallen-Garten (spanisch: Jardines) findet sich eine Auswahl an tropischen Fischschwärmen auf dem Riffdach. Das Riff ist reich an Schwämmen, Weich-Korallen und See-Farnen. Ein perfektes Riff mit hervorragende Bedingungen für Anfänger und Fotografen.

Ammenhai am Cantil vor Playa del Carmen

Cantil

Cantil ist die Wand zum Kanal zwischen Playa del Carmen und Cozumel. Sehr starke Strömung und eine Tiefe zwischen 35m-50m sind die Eckdaten für diesen Tauchplatz. Fass-Schwämme, Korallen-Formationen bilden die Hintergrundkulisse für Schildkröten, Ammenhaie und Stachelrochen. Im Blauwasser gibt es immer wieder mal eine Überraschung. Dieser Tauchplatz ist ausschliesslich für sehr erfahrene Taucher geeignet.

Taucher mit Schildkröte am Tortugas-Riff vor Playa del Carmen

Tortugas

Tortugas ist der meist-besuchte Tauch-Spot in Playa del Carmen. Eine riesiges Feld zwischen dem Übergang zur Sandfläche bei 16m und dem Cantil bei 45m. Hier findet man dem Namen nach eine grosse Anzahl Schildkröten (spanisch: Tortugas). Der Grund ist relativ flach bewachsen und voll mit Fass-Schwämmen, Hart- und Weich-Korallen sowie grosser Anzahl Muränen, Stachelrochen, Barrakudas, grossen Papageien-Fischen, Schnappern und in den Sommermonaten grosse Schwämme von Tarpunen. In den Fass-Schwämmen verstecken sich immer wieder große Krabben. Zwischen November und Februar besteht die Chance auch mehrere Bullenhaie zu sehen. Dieses Tauch-Erlebnis dürft Ihr auf keinen Fall verpassen.

Taucher mit schildkröte am Sabalos-Riff vor Playa del Carmen

Sabalos

ist benannt nach den Tarpunen (in Spanisch: Sabalos). Diese friedlichen grossen Fische können in den Sommermonaten bewundert werden. Tauchen entlang der Riffkante enthüllt die Besonderheiten dieses Tauch-Spots. Kleine Spalten, winzige Tunnel und Überhänge beherbergen Krabben, Hummer, Muränen, Lippfische und Schnapper. Sehr oft findet man auch friedlich fressende Schildkröten umgeben von bunten Fischen. Die maximale Tauchtiefe beträgt 14m mit manchmal starker Strömung. Sabalos ist die Verlängerung vom Barracuda Riff und mit gutem Luftverbrauch kann man beide (zumindest teilweise) betauchen.

Riesen-Krabbe am Barracuda-Riff vor Playa del Carmen

Barracudas

Barracudas liegt in Strömungsrichtung vor Sabalos und hat ähnliche Charakteristika. Das Riff hat den Umriss einer Hand mit ihren Fingern. Einfach dahin treiben und die Bewohner des Riffs geniessen. Speziell an den Überhängen findet ihr Schutz vor der Strömung und geniale Möglichkeiten zum fotografieren. Krabben, Hummer, Muränen Lippfische und andere tropische Fische posieren fast für die Kameras. Die maximale Tauchtiefe ist 13m.



Taucher vor dem Wrack der Mama Viña vor Playa del Carmen

Wrack Mama Viña

Das Wrack Mama Viña wurde 1995 versenkt um einen neuen interessanten Tauch-Spot zu kreieren. Der ehemalige Krabben-Fischer liegt auf sandigem Untergrund in 27m Tiefe und ist bedeckt mit Weich- und Hartkorallen. Diese bieten reichhaltigen Schutz für ein breites Spektrum an maritimen Leben. Barrakudas, Stachelrochen, Muränen und Makrelen. Das Tauchen auf und in dem Wrack ist sicher, jedoch aufgrund starker Strömung solltet Ihr erfahrene Taucher sein.



Zwei Ammenhaie streifen durch das Punta Venado-Riff vor Playa del Carmen

Punta Venado

Punta Venado ist der südlichste Tauch-Spot in Playa del Carmen. Das Riff ist ähnlich wie Tortugas, ein flach bewachsenes Riff übersät mit schönen Korallen-Formationen und vielen verschiedenen Meeresbewohnern. Punta Venado fällt erst leicht, dann immer steiler hinab bis zum Cantil. Es beherbergt Ammenhaie, Bullenhaie, Stachelrochen, Schildkröten und Schwärme von Tarpunen und Makrelen. Die maximale Tauchtiefe beträgt hier 18m-40m und ist nur für erfahrene Taucher geeignet.

Preisliste Tauchen in Playa del Carmen

Tauchen in Playa del Carmen 79 USD ➤ Halbtägiger Tauchausflug mit zwei Tauchgängen am Morgen oder Mittag an den lokalen Riffen.
Nachttauchen in Playa del Carmen 79 USD ➤ Ausflug mit einem Tauchgang am Abend an einem der lokalen Riffen.
Equipment komplett 20 USD ➤ Komplette Ausrüstung mit Tauchcomputer.
Equipment teilweise 5 USD ➤ Jedes Teil der Taucherausrüstung (Tarierweste, Taucheranzug, Atemregler, Tauchcomputer).

* Die Preise sind in US Dollar und können jeder Zeit ohne Vorankündigung geändert werden.

Walhai beim Schnorchelausflug mit DiveMex

Aktuell:

Schnorcheln mit Walhaien

Jedes Jahr zwischen Mitte Mai und Mitte September kommen diese fantastischen Tiere zu uns an die Riviera Maya. In der Hauptzeit tummeln sich hunderte dieser Riesen in der Region zwischen Isla Holbox, Isla Mujeres und Isla Contoy, dem Marine-National-Park. In dieser Zeit ist dieses Gewässer extrem reich an Plankton und neben den Walhaien finden sich in der Region auch Mantas, Delfine und Schildkröten. Der Ausflug zu den Walhaien ist mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis. ...mehr lesen