Korallenkrötenfisch in Felsspalte vor Cozumel

Tauchen in Cozumel

Insel Cozumel

Tauchplätze vor Cozumel

Tauchplätze von Cozumel:

Die Insel Cozumel liegt 16km östlich von Playa del Carmen im Karibischen Meer und ist die drittgrößte Insel Mexikos. Cozumel ist ca. 45km breit und ca. 15km lang und die meisten der 77.000 Einwohner leben im Hauptort San Miguel. Zwischen Playa del Carmen und San Miguel verkehren zwei Fährlinien die sich fast stündlich ablösen. Die Überfahrt dauert ca.45 Minuten und kann, wegen der Klimaanlage, im Inneren der Fähre schon ziemlich kühl werden.

Geschichte:

Um 1000 n.Chr. war Cozumel ein religiöses- und kulturelles Zentrum der Maya Welt. Der spanische Konquistador Juan de Grijalva landete im Jahre 1518 auf Cozumel und nannte die Insel “Isla de Santa Cruz”. Hernán Cortez begann seinen Eroberungsfeldzug gegen das Aztekenreich 1519 von eben dieser “Isla de Santa Cruz” aus. Im Jahre 2005 wurde Cozumel von den Hurrikans “Emily” und “Wilma” direkt getroffen.

Tauchen:

Cozumel verdankt seinen besonderen Ruf als Tauch- und Schnorchel-Paradies in erster Linie dem französischen Pionier des Tauchens Jacques Cousteau. Er entdeckte die Schönheit der Unterwasserwelt in den 1960er Jahren. Cozumel ist Teil des zweitlängsten Barriere-Riffs der Welt, dem Meso-Amerikanischen Riff. Dieses verläuft von Cancun bis nach Belize. Seit 1996 ist der Südwesten, Süden und der Südosten der Insel ein geschützter Marine National Park. Dieser umfasst 85% der Tauchplätze von Cozumel. Cozumel wurde in der Vergangenheit wiederholt von Wirbelstürmen getroffen. Die Riffe von Cozumel sind heute nahezu wieder hergestellt.

Tauchausflug:

Wir starten unser Cozumel-Tauchabenteuer mit der Fährüberfahrt nach San Miguel. Gleich am nächsten Anleger werden wir dann von unserem Tauchboot abgeholt. Unser Ausflug bringt uns weit in den Süden der Insel zu den Tauchplätzen um das Palancar Riff. Nach dem ersten Tauchgang verbringen wir die Mittagspause mit enem Snack-Lunch am Strand. Der zweite Tauchgang wird im Bereich zwischen Punta Dalila und dem Wrack C-53 liegen. Bevor wir mit der Fähre die Rückfahrt antreten bleibt meist noch Zeit für ein Bier oder eine Cola im kleinsten Hard Rock Cafe der Welt.

Die Riffe von Cozumel

Ammenhai am Barrakuda-Riff vor Cozumel

Barracuda

Das Barracuda Riff ist ein Tauchplatz für fortgeschrittene Taucher mit starker Strömung. Das eigentliche Riff liegt zwischen 20m und 40m und ist nicht mehr als ein Felsvorsprung mit Überhängen. Die Bedingungen sind selten gut genug um hier sicher zu tauchen. Man sieht oft Ammenhaie, Schildkröten und Muränen, manchmal auch Adlerrochen und den für Cozumel bekannten Korallenkrötenfisch.

Schildkröte am San Juan-Riff vor Cozumel

San Juan

San Juan ist der perfekte zweite Tauchgang nach Barracuda oder Cantarell. Das Riff liegt zwischen 12m und 18m Tiefe mit starker Strömung, bewachsen mit Steinkorallen und großen Schwämmen. Es ist auch möglich, gleich bis zum Kanal weiter zu tauchen. Sehr häufig sieht man französische Grunzer und Mönchsfische, sowie Barrakudas und Schildkröten.

Seepferd am Cantarell-Riff vor Cozumel

Cantarell

Das Riff ist im Schnitt zwischen 12m und 30m tief. Ein hervorragender Tauchplatz in den Wintermonaten zwischen Dezember und Februar aufgrund der vorbei ziehenden Adlerrochen. Die Wand beginnt bei rund 24m Tiefe und ist der perfekte Platz, um diese besonderen Parade zu beobachten. Später geht es in den flacheren Bereich mit gestreiften Schnepfenmesserfischen und vielleicht einem Seepferdchen.

Einsiedlerkrebs am Villa Blanca-Riff vor Cozumel

Villa Blanca

Villa Blanca Wall liegt zwischen den Kreuzfahrtanlegern direkt vor dem Hotel Villa Blanca. Hier herrscht normalerweise eine starke Strömung. Das Riff liegt zwischen 12m und 40m und ist hauptsächlich mit verschiedenen Schwämmen bewachsen. Villa Blanca ist das Zuhause für viele Jungfische und einige Schildkröten.

Stachelrochen im Sand am Paraiso-Riff vor Cozumel

Paraiso

Paraiso ist ein einfaches Riff mit einer maximalen Tiefe von 10m – 12m. Es ist der erste Tauchplatz des Marine National Parks, liegt direkt bei der Hafeneinfahrt vom Carleta Hafen und ist ein guter Tauchplatz für den zweiten Tauchgang. Hier finden sich mehrere Korallenreihen parallel zur Küste mit Schwämmen und Anemonen. Es bestehen gute Chancen für Muränen, Zackenbarsche, Tüpfel-Ritterfische, Hummer, sowie Grunzer, Schnapper und viele Königin-Kaiserfische. Im umgebenden Sand finden sich Stachelrochen und Fasanbutt-Fische.

Königin-Engelfisch am Las Palmas-Riff vor Cozumel

Las Palmas

Las Palmas ist ein einfacher Tauchplatz mit 10m – 15m Tiefe. Es ist eine gute Alternative zu Paraiso, nur wechselt hier die Strömung von Zeit zu Zeit. Auch hier bestimmen Schwämme und Gehirnkorallen das Bild. Man hat gute Chancen, Schildkröten, Bienenwaben-Kofferfische, Papageienfische und Hummer zu sehen. Im umgebenden Sand findet man Stachelrochen und Fasanbutt-Fische wie in Paraiso.

Wrack der C-53 vor Cozumel

Wrack C-53

Das Wrack C-53 ist ein Mexikanischer Minenräumer, der im Jahr 2000 absichtlich im Marine National Park versenkt wurde. Es hat noch 2 Schwesterschiffe, eines vor Porto Morelos und eines vor Cancun, die ebenfalls absichtlich versenkt wurden. Der Tauchgang ist einfach bis mittelschwer. Das Wrack liegt umgeben von Sand auf einer Tiefe zwischen 15m - 20m und im Inneren besteht immer die Chance, eine Grüne Riesenmuräne zu finden.

Riesenkrabbe in Felsspalte am Chancanaab-Riff vor Cozumel

Chancanaab

Chancanaab ist ein einfacher Tauchgang mit maximal 10m – 12m Tiefe. Das Riff ist dem gleichnamigen Chankanaab Park vorgelagert und ebenfalls als Strandtauchgang geeignet. Die Sicht ist meist nicht so gut. Korallenköpfe ragen aus dem Sand, und es tummeln sich Krabben, Hummer, Grunzer, Schnapper und Muränen in der Umgebung. Halte Ausschau nach Putzstationen von Eber-Lippfischen und Franzosen-Kaiserfischen und vielleicht findest du sogar ein Seepferdchen.

Foto von Korallenkrötenfisch am Tormentos-Riff vor Cozumel

Tormentos

Tormentos ist ein guter zweiter Tauchgang, mittelschwer bis 18m mit normalerweise starker Strömung. Taucher mit gutem Luftverbrauch können in Yucab starten und bis Tormentos tauchen. Das Riff ist ein schöner Korallenrücken mit Tunneln und Überhängen voll von Schwärmen von Grunzern und Schnappern. Oft findet man Ammenhaie, Schildkröten, Korallenkrötenfische und Barrakudas in der Strömung.

Barrakuda in der Strömung am Yucab-Riff vor Cozumel

Yucab

Yucab ist ähnlich wie Tormentos. Ein guter zweiter Tauchgang, mittelschwer bis 18m mit normalerweise starker Strömung. Taucher mit gutem Luftverbrauch können in Yucab starten und bis Tormentos tauchen. Der Tauchgang beginnt im Grasland mit Stachelrochen und vielleicht einem Seepferdchen. Später geht es über in den Korallenrücken mit Tunneln und Überhängen voll von Schwärmen von Grunzern und Schnappern. Auch hier findet man Ammenhaie, Schildkröten, Korallenkrötenfische und Barrakudas in der Strömung.

Jamaika-Stachelrochen am Punta Tunich Wall-Riff vor Cozumel

Punta Tunich Wall

Punta Tunich Wall ist ein mittelschwerer Tauchgang zwischen 15m – 40m. Eigentlich ist es eher ein Abhang als eine Steilwand mit flachem Bewuchs aus unzähligen Schwämmen und Korallen. Hier finden sich auch sehr viele der Schwarzen Federpolypen (nur anschauen...nicht berühren!!!). Zwischen den Korallen finden sich unzählige Mönchsfische, Schwärme von Grunzern und Schnappern, Papageienfische und Kaiserfische. Vielleicht sogar der eine oder andere Ammenhai und Schildkröten.

Grüne Suppenschildkröte am San Francisco-Riff vor Cozumel

San Francisco

San Francisco ist ähnlich wie Punta Tunich Wall. Mittelschwer zwischen 15m – 40m, nicht zu starke Strömung, eigentlich eher ein Abhang als eine Steilwand mit flachem Bewuchs aus Schwämmen und Korallen. Von Zeit zu Zeit sieht man am Anfang des Abhangs einen Adlerrochen über die Sandfläche gleiten. Im Abhang warten dann Papageienfische, Schildkröten und Franzosen-Kaiserfische.

Franzosen-Kaiserfisch am Santa Rosa Wall-Riff vor Cozumel

Santa Rosa Wall

Santa Rosa Wall ist genau die Art von Tauchplatz die Cozumel berühmt gemacht haben. Mittelschwer zwischen 15m – 40m mit moderater Strömung. Das Riff ist einer der beliebtesten Tauchplätze von Cozumel. Wir finden hier eine Steilwand mit unzähligen Überhängen und Tunneln welche die Wand mit der darüberliegenden Sandfläche verbindet. Man findet Schildkröten, Papageienfische Kaiserfische und vielleicht eine grüne Riesenmuräne. Mit Nitrox kann man diesen Tauchgang schon an der Cedral Wall beginnen und einen langen Tauchgang an der Steilwand genießen.

Zackenbarsch am Paso el Cedral-Riff vor Cozumel

Paso El Cedral

Paso El Cedral ist ein mittelschwerer Tauchgang der als Riff oder Steilwand getaucht werden kann. Die Strömung ist meist mittelstark und das Riff besteht aus einem endlosen Korallenrücken voller Schwämme und Hartkorallen. Hier tummeln sich Papageienfische, Schildkröten und große Zackenbarsche. Die Steilwand von El Cedral ist ähnlich der Steilwand von Santa Rosa.

Riesenkrabbe auf Korallenblock am La Francesa-Riff vor Cozumel

La Francesa

La Francesa ist ein sehr guter zweiter Tauchgang. Einfach mit 9m – 18m Tiefe und wenig Strömung. Das Riff besteht aus einem Korallenrücken der von Sandflächen umgeben und immer wieder unterbrochen wird. Zwischen den Korallen und Schwämmen finden sich Hummer, Krabben und der berühmte Korallenkrötenfisch. Auf dem Riffdach sieht man häufig Zackenbarsche und Schildkröten.

Grüne Suppenschildkröte am Punta Dalida-Riff vor Cozumel

Punta Dalida

Punta Dalida ist ein sehr interessanter zweiter Tauchgang mit 12m – 18m Tiefe und eher milder Strömung. Das Riff besteht aus einem langgezogenen Korallenrücken mit Überhängen und Tunneln voller Überraschungen. Das Riff ist bewachsen mit unzähligen Schwämmen und mit ein wenig Glück begegnet man einer Suppenschildkröte oder einem Adlerrochen.

Hummer am Palancar Garden-Riff vor Cozumel

Palancar Gardens

Palancar Gardens ist Teil des berühmten Palancar Riffs. Der Tauchplatz ist mittelschwer mit mäßiger Strömung und einer Tiefe zwischen 9m – 40m. Der Tauchgang startet normalerweise auf der Sandfläche und man schwimmt langsam an die Außenwand. Steil aufragende Felsspitzen und korallenbewachsene Abhänge geben eine atemberaubende Kulisse für dieses Taucherlebnis. Es handelt sich um einen Multi-level-Tauchgang, der auf dem flachen Riffdach bei 9m endet.

Ammenhai am Palancar Horseshoe-Riff vor Cozumel

Palancar Horseshoe

Palancar Horseshoe ist ebenfalls Teil des berühmten Palancar Riffs und verdankt seinen Namen der von der Oberfläche sichtbaren, großen, hufeisenförmigen Formation. Der Tauchplatz ist mittelschwer mit mäßiger Strömung und einer Tiefe zwischen 15m – 40m. Sehenswert sind die Schluchten, Felsspitzen, Türme und Tunnel aus Korallen, die zur Außenwand hin immer steiler abfallen. Es handelt sich um einen Multi-level-Tauchgang.

Korallenformation am Palancar Caves-Riff vor Cozumel

Palancar Caves

Das besondere an Palancar Caves sind die unzähligen Höhlen, Durchgänge und Tunnel welche sich durch die Schluchten aus Korallen schlängeln. Palancar Caves ist Teil des berühmten Palancar Riffs. Der Tauchplatz ist mittelschwer mit mässiger Strömung und einer Tiefe zwischen 12m – 40m. Es handelt sich um einen Multi-level-Tauchgang, der auf dem flacheren Riffdach bei 12m endet.

Adlerrochen am Palancar Bricks-Riff vor Cozumel

Palancar Bricks

Palancar Bricks ist ebenfalls Teil des berühmten Palancar Riffs und verdankt seinen Namen den roten Ziegelsteinen, die ein Schiff hier verloren hat. Der Tauchplatz ist mittelschwer mit mäßiger Strömung und einer Tiefe zwischen 15m – 40m. Palancar Bricks ist immer wieder durch Sandflächen unterbrochen. Sehenswert auch hier die Schluchten, Felsspitzen, Türme und Tunnel aus Korallen die zur Außenwand hin immer steiler abfallen. Es handelt sich um einen fantastischen Multi-level-Tauchgang.

Scildkröte am Colombia-Riff vor Cozumel

Colombia

Colombia ist unterteilt in 3 Abschnitte. Man kann dieses Riff als Tief bis 40m an der Aussenwand, Flach um die 15m und dazwischen als Multi-level-Tauchgang betauchen. Zahlreiche Durchgänge und tolle Korallenformationen machen diesen Tauchplatz zu einem der abwechslungsreichsten Tauchplätze vor Cozumel. Schildkröten, viele Fische und vielleicht ein Adlerrochen sind das Sahnehäubchen auf einem fantastischen Tauchgang.

Schildkröte in den Korallenformationen am Punta Sur-Riff vor Cozumel

Punta Sur

Punta Sur ist eines der berühmten Riffe im Süden von Cozumel. Eigentlich ist dieses Riff zweigeteilt, in die Teile Cathedral und Devils Throat. Beide Teile sind durch die Tiefe von 15m – 42m und die zum Teil sehr starke Strömung nur für fortgeschrittene Taucher geeignet. Hier findet man viele Schildkröten und nicht so viele Fische.

Cathedral ist ein spektakulärer Tauchgang bis 35m Tiefe ans Außenriff. Gigantische Korallenformationen und große Durchgänge ans Aussenriff bevor man die nördlich gelegene Cathedral erreicht.

Devils Throat ist ein schmaler Tunnel in der Korallenwand, der bei 25m startet und abfällt. Hier hat man die Möglichkeit, zwischen zwei Varianten zu wählen. Die erste Variante fällt ab bis 35m und endet an der Außenwand. Die zweite und spektakulärere Variante fällt ab bis 42m mit einer Verengung, bevor man das Außenriff erreicht.

Korallenblock am Chun Chacaab-Riff vor Cozumel

Chun Chacaab

Chun Chacaab ist der flache Bereich des Maracaibo Riffs zwischen 18m – 25m. Auch hier finden sich unvorhersehbare Strömung und hohe Wellen. Chun Chacaab ist ein einzigartiges Riff mit seinen durch die zum Teil sehr starke Strömung geformten fingerartigen Korallenrücken. Hier finden sich unzählige Spalten voller Leben. Ein fantastisches Riff mit Schildkröten, Ammenhaien und Adlerrochen.

Adlerrochen am Maracaibo-Riff vor Cozumel

Maracaibo

Maracaibo ist das südlichste Riff von Cozumel und nur für Fortgeschrittene Taucher geeignet. Unvorhersehbare Strömung, hohe Wellen und eine Tiefe von 21m – 45m sind die Rahmenbedingungen für einen der beeindruckendsten Tauchplätze vor Cozumel. Das Riff startet auf einer Tiefe von 25m mit atemberaubenden Überhängen vor dem tief blauen Abgrund. Highlight ist der perfekt geformte Bogen zum durchschwimmen an der Steilwand. Hier begegnet man regelmäßig Ammenhaien und Schildkröten und mit ein wenig Glück sieht man auch Riffhaie und Adlerrochen im Blauwasser.

Preisliste Tauchen in Cozumel

Tauchen in Cozumel 105 USD ➤ Ganztägiger Tauchausflug mit zwei Tauchgängen an den lokalen Riffen von Cozumel.
Equipment komplett 20 USD ➤ Komplette Ausrüstung mit Tauchcomputer.
Equipment teilweise 5 USD ➤ Jedes Teil der Taucherausrüstung (Tarierweste, Taucheranzug, Atemregler, Tauchcomputer).
Fähre 20 USD ➤ Hin- und Rückfahrt zwischen Cozumel und Playa del Carmen.

* Die Preise sind in US-Dollar und können jeder Zeit ohne Vorankündigung geändert werden.

COMING SOON:

Bullenhai Frontalaufnahme
Tauchen mit Bullenhaien - (November bis Februar)

Jedes Jahr in den Wintermonaten, wenn die Karibische See langsam kühler wird, kommen die Bullenhaie näher an die Küste der Riviera Maya. Die männlichen Tiere tummeln sich im Norden zwischen Cancun und Puerto Morelos während die weiblichen Tiere sich hier, vor Playa del Carmen treffen. Erlebe diese faszinierenden Tiere hautnah und bekomme einen ganz neuen Endruck von diesem perfekten Jäger. Haie brauchen unseren Schutz und dafür müssen wir diese Tiere verstehen und aufhören, sie zu fürchten....mehr lesen