Bullenhaie im Sand am Shark Point Playa del Carmen

Bullenhaie

Allgemeine Informationen


Taucher fotografiert Bullenhai

Bis heute wissen wir recht wenig über unsere Ozeane und ihre Bewohner und ach über die Bullenhaie gibt es zahlreiche, zum Teil widersprüchliche, Informationen. Der Bullenhai ist bekannt unter vielen verschiedenen Namen. Der Lateinische Name lautet Carcharhinus Leucas, aber nachdem er in allen warmen Gewässern der Welt zu finden ist, kennt man ihn auch unter den Namen Gangeshai, Zambezi Hai, Grundhai, Stierhai und einige weitere Namen. Man findet den Bullenhai im Atlantik von Brasilien bis hoch an die Küste von Massachusetts, von Afrika und Indien bis Vietnam und Australien und im Pacific an der Küste von Baja California bis Ecuador. Bullenhaie suchen oft küstennahe, flache Gewässer.

Bullenhai frontale Ansicht mit Fischen

Er ist einer von zwei Hai-Arten (die andere Hai-Art ist der seltene Flusshai) die auch im Süsswasser leben können. Häufig findet man Bullenhaie in Flüssen und Seen wie dem Amazonas, Ganges oder dem Mississippi. In der Vergangenheit wurden Bullenhaie 3.700km Stromaufwärts im Amazonas oder bei Illinois im Mississippi gesichtet. Sie unterscheiden sich von anderen Haien durch die Fähigkeit sich an unterschiedliche Wasserarten durch die Angleichung an unterschiedliche Salz- und Urea-Gehalt im Körper anzupassen. UREA ist ein Abfallprodukt das durch den Abbau von Proteinen im Körper entsteht. Wenn Bullenhaie den Urea- und Salzgehalt im Körper reduzieren können sie sich an jeden Salzgehalt im Wasser und damit an jedes Gewässer angleichen. Dies geschieht durch ein Überproduktivität der Nieren die bis zu 20 mal mehr Urin (viel verdünnter) produzieren als üblich.

Bullenhaie mit Taucher im Hintergrund

Den Namen Bullenhai verdankt der Hai seinem kürzeren, gestaucht wirkenden Körper, im Vergleich zum Weissen Hai, und der mehr breiten, wie langen Schnauze die den bullenhaften Eindruck verstärkt. Der Bullenhai ist leicht von anderen Haien zu unterscheiden durch die fast Rechtwinkelige Rückenflosse und das Fehlen des Interdorsalkamm (zwischen erster Rückenflosse und 2., viel kleineren Rückenflosse). Junge Bullenhaie haben eine Schwarze Spitze an den Flossen die mit dem Alter auswächst. Bullenhaie haben eine dunkel- bis hellgraue Färbung mit einem weissem Bauch. Die eher kleine Augen, verglichen mit ihrer Hai-Verwandten, wirken starr und leblos. Diese kleine Augen sind ein Indiz für eher schlechte Seeleistung.

Zwei kreisende Bullenhaie

Bullenhaie haben hunderte, breite, dreieckige, ca. 4cm lange, stark gezackte Zähne, ideal zum zerreissen des Fleisches ihrer Beute. Sie sind eher klein mit bis zu 3m länge und einem Gewicht von mehr als 200kg im Vergleich zum grossen Weissen Hai mit bis zu 6m länge. Männliche Bullenhaie werden durchschnittlich 2,2m lang und erreichen ein Gewicht von bis zu 95kg. Weibliche Bullenhaie leben ca. 4 Jahre länger (in denen sie weiter wachsen) und werden durchschnittlich 2,3m lang und wiegen über 100kg. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Haie liegt bei 16-18 Jahren wobei Bullenhaie ihre Geschlechtsreife erst im Alter von 10-12 Jahren erreichen. Nach dem befruchten der Eier wachsen im Mutterleib des weiblichen Bullenhais zwischen einem und 13 Baby-Haie heran.

Nahaufnahme Bullenhai frontal

Nicht wie bei anderen Fischarten werden grosse Mengen an Eiern ausgestossen, sondern die Eier werden für 10-11 Monate im Mutterleib herangezogen. Zum Gebären suchen Bullenhai-Weibchen oft seichte Gewässer oder Gewässer mit Süsswasser auf um die Jungtiere vor möglichen Jägern zu schützen. Die Jungtiere sind ca. 70cm lang und werden nicht von ihren Eltern nach der Geburt geschützt. Normalerweise sind Bullenhaie eher Einzeltiere, jedoch kommen sie für die Geburt der Jungtiere oft zu hunderten zusammen wie in Florida und vor der Küste von Playa del Carmen. Der Grund hierfür ist unbekannt. Auf der Speisekarte von Bullenhaien im Meer finden wir Knochenfische, Stachelrochen, Delfine, Schildkröten, andere Haie, Krustentiere, Weichtiere und andere Schwarm-Fische.

Taucher beobachtet Bullenhai im Hintergrund

Bullenhaie im Süsswasser fressen Tarpune, Krabben, Garnelen, Seeigel, Kalamare, Schildkröten und Sägerochen. Ebenfalls auf der Speisekarte stehen Vögel, Hunde, Ratten, Kühe, Faultiere, Antilopen und Nilpferde. Der Bullenhai ist ein Opportunist und frisst sogar seines gleichen wenn es sein muss. Bullenhaie können beim jagen auf bis zu 18km/h beschleunigen und bleiben dabei unglaublich agil. Sie jagen entweder nach der Methode „Bumb and Bite“, erst mit dem Kopf das Opfer treffen und dann zubeissen, oder über ihren ausgezeichneten Geruchssinn, welcher durch die eher schlechten Seekraft sehr ausgeprägt ist. Der Bullenhai gehört gemäss der International Shark Attack Files zu den 3 gefährlichsten Haiarten neben dem weissen Hai und dem Tigerhai.

Hai Fütterung


Bullenhai Seitenansicht

Haie sind normalerweise Einzelgänger und fressen meistens alleine. Sie können Blut oder Bewegungen von verletzten Tieren im Wasser über größere Distanzen hinweg orten. Wenn mehrere Haie gleichzeitig zu diesem Verletzten Tier stossen ist die Chance auf einen Fress-Rausch sehr gross. Es ist nicht Wirklich bekannt warum die Haie in einen Fress-Rausch verfallen. Die einen sagen das es nur ums fressen geht und der Hai auch dann weiter frisst, wenn er eigentlich satt ist. Andere sagen das dieses offensichtliche Chaos eigentlich eine hierarchische Ordnung aufweist. Für den Beobachter entsteht der Eindruck das Haie ihren Verstand verlieren bei Fütterungen. Sie zucken umher, das Maul angehoben und den Rücken gekrümmt.

Zwei Bullenhaie im Sand

Alles klare Zeichen eines bevorstehenden Angriffs und es gibt Berichte wo Haie sich gegenseitig angreifen. Dieser Fressrausch entsteht selten auf natürliche Weise und scheint durch hohen Stress im Wasser verursacht zu werden. Studien zeigen das Haie verwundete Fische im Wasser durch deren erhöhten Stressfaktor orten können. Gleiches gilt für verletzte, panisch-herumplanschende Personen an der Oberfläche. Ein Hai wird sich immer für die leichtere, verwundete Beute entscheiden, welche mit weniger Aufwand für den Jäger verbunden ist. Verrückt wird es erst wenn mehrere Jäger bei der selben, angeschlagenen Beute auftauchen. Viele dieser Fressrausche starten in der Nähe von Fischerbooten die Netze voller Fische an Bord ziehen.

Taucher macht GoPro Video von Bullenhai im Hintergrund

Die Fische wurden vielleicht verletzt und geben Signale von hohem Stress ab, welche von Haien in der Region empfangen wurden. Wenn hier mehrere Haie auftauchen kann es sehr leicht zum Fressrausch kommen. Bei sinkenden Schiffen werden Haie oft angelockt durch die panisch, herumplanschenden Schiffbrüchigen. Während des 1. und 2. Weltkriegs hat es zahlreiche dieser Fressorgien gegeben nachdem Schiffe torpediert oder Flugzeuge abgeschossen wurden. Hochseehaie waren oft die ersten am Unglücksort wie beim Untergang der Nova Scotia während des 2. Weltkriegs. Von den 1.000 Mann Besatzung überlebten 192 Menschen.

Zwei Bullenhaie Nahaufnahme

Viele der Opfer dieser Katastrophe fielen Weißspitzenhaien im Fressrausch zum Opfer. Menschen stehen nicht auf dem normalen Speiseplan von Haien. Haiangriffe auf Menschen sind meist ein Fehler oder Irrtum des Hais der schon nach einem Probebiss abzieht. Hai-Fütterungen durch Menschen führen allerdings dazu das Haie, Menschen mit Futter in Verbindung bringen. Das natürliche Verhalten des Tieres wird verändert und der Hai wird früher oder später Futter auch von Tauchern ohne Futter erwarten. Es gibt Berichte von Haiangriffen auf Schwimmer in Gebieten wo Haie zuvor gefüttert wurden. Ganz gleich warum Haie in Fressrausch versetzt werden, ob verletzte Beute oder durch Fütterung, je mehr Haie auf der Bildfläche erscheinen um so größer der Stressfaktor im Wasser.

COMING SOON:

Bullenhai Frontalaufnahme
Tauchen mit Bullenhaien - (November bis Februar)

Jedes Jahr in den Wintermonaten, wenn die Karibische See langsam kühler wird, kommen die Bullenhaie näher an die Küste der Riviera Maya. Die männlichen Tiere tummeln sich im Norden zwischen Cancun und Puerto Morelos während die weiblichen Tiere sich hier, vor Playa del Carmen treffen. Erlebe diese faszinierenden Tiere hautnah und bekomme einen ganz neuen Endruck von diesem perfekten Jäger. Haie brauchen unseren Schutz und dafür müssen wir diese Tiere verstehen und aufhören, sie zu fürchten....mehr lesen